Blog

Kundgebung für die Pressefreiheit

Aus den Kreisen der Unterstützer aus Hannover wird zu folgender Kundgebung aufgerufen:

"Pressefreiheit verteidigen! Freiheit für Björn Kietzmann, Chris Grodotzki und Ruben Neugebauer

Die Stigmatisierung von Medien als Konfliktverursacher durch den Türkischen Präsidenten Erdogan ist ein weiterer direkter Angriff auf die Demokratie. Die drei deutschen Fotografen und alle anderen JournalistInnen müssen einen freien und geschützten Zugang bekommen, um über die Kurdenproteste und die Ereignisse in der türkisch-syrischen Grenzregion berichten zu können.

Eine unabhängige Berichterstattung in der Türkei ist derzeit wichtiger denn je. Die Proteste der Kurden entflammten sich an der Blockade der Nachschubwege der kurdischen Kämpfer, die die Stadt Kobane gegen die Islamistische Miliz „Islamischer Staat“ (IS) verteidigen, durch die Türkische Regierung. In folge von Zusammenstößen zwischen Polizei und verfeindeten politischen Gruppen sind seit dem 7.Oktober über 30 Menschen getötet worden. Und nun macht Erdogan neben den der PKK und den Assad-Regime nun auch JournalistInnen für die Unruhen verantwortlich!

Kurz nachdem Erdogan ausländische Mediengruppen für die Unruhen verantwortlich machte, wurden die deutschen Fotojournalisten Björn Kietzmann, Chris Grodotzki und Ruben Neugebauer in der Türkei verhaftet. Sie wollten über die Proteste gegen die Angriffe des IS auf die kurdische Stadt Kobane im syrischen Grenzgebiet berichten.

Die drei deutschen Journalisten sind keine Einzelfälle. Aktuell häufen sich in der Türkei Festnahmen und Übergriffe wie diese auf Journalisten. Dass Präsident Tayyip Erdogan die Medien für die Unruhen verantwortlich macht, ist zynisch und erschwert die Arbeit von Journalisten in der Krisenregion.

Aus diesem Günden demonstrieren wir heute am Dienstag den 14.10 um 11 Uhr vor der Türkischen Botschaft in Hannover. Pressefreiheit und transparente Berichterstattung ist nicht nur in der Türkei, den syrischen und irakischen Grenzgebieten ein hohes Gut, dass es zu gewährleisten gilt! Wir zeigen zugleich unsere Solidarität mit Ruben, Chris und Björn, die bis zu ihrer Freilassung in der Nacht zum Montag in der Antiterror-Abteilung der Sicherheitsdirektion von Diyarbakir festgehalten und somit von journalistischer Arbeit abgehalten wurden.
Dienstag der 14.10. 11 Uhr
Kundgebung für die Pressefreiheit vor dem türkischen Konsulat
(An der Christuskirche 3, 30167 Hannover)"